Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Bezirksamt

Die Ansprechbarkeit der Familienbüros, der Sozialen Wohnhilfe und anderen entscheidenden Stellen im Bezirksamt oder ausreichende personelle Ressourcen in den Bürgerämtern sowie im Ordnungsamt sind im Sinne aller! Jedes gute psychosoziale Beratungsgespräch dient der Entlastung. Knöllchen spülen Geld in die Bezirkskasse. Eine rasche Bearbeitung des beantragten Personalausweises spart Nerven und Zeit. Ein zügiger Ausbau der Radinfrastruktur macht den gesamten Verkehr sicherer. Deshalb steht DIE LINKE. klar für eine Stärkung der Verwaltung auf allen Ebenen. Dazu gehört der Ausbau der Digitalisierung ebenso wie die Einrichtung eines weiteren Familienbüros.

Verwaltung und Bezirksamt müssen sich verstärkt als Dienstleister:in verstehen für die Anliegen der Bürger:innen. Es muss eine Selbstverständlichkeit sein, dass eine wertschätzende Rückmeldung erfolgt. DIE LINKE. ist für die unbedingte Beachtung des Informationsfreiheitsgesetzes – die Verwaltung hat die größtmögliche Transparenz zu gewährleisten. Nur so ist Beteiligung und Mitsprache möglich.

Gerade in der Corona-Pandemie wurde sichtbar, dass im Bezirksamt Personal fehlt. Das geht zu Lasten der Kolleg:innen, aber auch zu Lasten der Bürger:innen, die keine Anlaufstelle für ihre Anliegen haben. Es bedarf einer vorausschauenden Personalplanung, der Beschleunigung und Entbürokratisierung von Bewerbungs- und Stellenbesetzungsverfahren und Ausbildung über den Bedarf hinaus. Auch die Frage der Einarbeitung in neue oder zu übernehmende Aufgabenfelder ist für alle Beteiligten von entscheidender Bedeutung, um reibungslose Abläufe zu gewährleisten – notwendige Veränderungen von Strukturen, Arbeitsinhalten und Arbeitstechniken müssen von entsprechenden Fortbildungen begleitet werden. Gute Arbeitsbedingungen im Bezirksamt sind gut für uns alle!