Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kehrseite in Zeiten von "Corona"

Besondere Zeiten - besondere Ideen!

Wir haben uns entscheiden, unsere Bezirkszeitung “häppchenweise” erscheinen zu lassen.

Um Euch politisch-inhaltlich nicht verhungern zu lassen, werden wir Euch alle paar Tage eine Mail schicken, die eine kurze thematische  Einführung und einen link auf unsere homepage enthält.

So veröffentlichen wir Artikel, die für die Printversion der Kehrseite geschrieben wurden, die situationsbedingt vorerst nicht erscheinen wird.

ARD "hart aber fair" - Was darf man noch sagen und was besser nicht?

Man darf nicht mehr alles sagen, warnen die einen und wittern Zensur! Die anderen meinen: Von wegen, Begriffe wie Zigeunersauce oder Mohrenstraße sind rassistisch, müssen weg! Wer hat Recht? Und wer zensiert da wen, grenzt aus, schafft Tabus und Verbote?

Proteste in den USA

Justice for George Floyd and Black Lives Matter: Von Fricka Lindemann

Zurück zum Geschäft

Regierung beschließt Konjunkturpaket - Kommentar jW Von Simon Zeise

Stellt die Weichen auf Demokratie!

Stichpunkte für die Zeit nach der Coronakrise. Ein Beitrag von Timm Kühn

Ostermarsch 2020

Zu Hause und Virtuell

Corona und die Weltwirtschaft

Einige Aspekte - von Hasko Hüning


Verschiedene Seiten und Aspekte der Pandemie und der politischen Entscheidungen – aus Presse und Internet.

„Nicht rechts, nicht links, sondern vorne!“?

In Zeiten der Pandemie findet die These immer mehr Zuspruch, die politische Unterscheidung zwischen Links und Rechts sei hinfällig.

Die „Corona-Demonstrationen“ sind ebenso wie Brexit, Trump oder AfD ein Problem, das der gesellschaftlichen „Mitte“ entsprungen ist. Sie lassen sich nicht mit Spott und Hass lösen, sondern mit Empathie und ebenso konkreten wie glaubwürdigen Politikangeboten. Wenn unter den Kritikerinnen der Corona-Maßnahmen weiterhin die linken Stimmen fehlen, die die Debatte auf die ökonomischen Folgen der Krise und die Etablierung einer sozial gerechteren Normalität nach der Pandemie lenken, dann wird Rolf Zuckowski recht behalten, wenn er in seinem Kinderlied singt: „Wer links und rechts nicht unterscheiden kann, der kann was erleben, mannomannomann!“

Schreibt Christian Baron im Freitag  

https://www.freitag.de/autoren/cbaron/hoert-euch-das-mal-an

Weniger Ungleichheit durch die Corona-Krise? Von C. Butterwegge

Wirtschaftliche und soziale Folgen der Pandemie

Katja Kipping

Der einzige ehrliche Ausweg aus der Coronakrise und die falschen Versprechen der Lockerungslobby

Gegenrede - Nachdenkseiten

Der Corona-Effekt

Von WERNER RÜGEMER | Veröffentlicht am 14.04.2020 in

Rausch des Notstands

Corona Diese Krankheit ist ernst. Aber wir haben sie zu einer Katastrophe gemacht. Politik und Medien spielen dabei eine große Rolle Jakob Augstein | Ausgabe 15/2020