Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Meldungen


Großzügige Baulöwen auch in Steglitz-Zehlendorf gesichtet

Klaus Groth, umsatzstarker Großinvestor, unterstützt das Bündnis „Neue Wege für Berlin e.V.“, das sich unter dem Motto „Bauen statt Deckeln“ gegen den von R2G beschlossenen Mietendeckel wendet.

Seit Gründung der Initiative im Dezember 2019 sind 50.000 Euro auf deren Konto geflossen – allein knapp 20.000 Euro von Groth. Der generiert sich seit jeher als stets großzügiger Unterstützer auch der Politiker, von denen er sich etwas verspricht. So zeigte er sich im Wahlkampf 2016 großzügig gegenüber der SPD Lichtenberg, deren Spitzenkandidat Geisel damals noch Bausenator war und ein Jahr später hat er sich bei der CDU bedankt für die gute Zusammenarbeit mit schlappen 100.000 Euro. In S-Z wird er derzeit von Schwarz-Grün hofiert, weil er in Lichterfelde Süd ein neues Stadtquartier baut – und dort über einen übereilt abgeschlossenen städtebaulichen Vertrag verhindert hat, dass er 30% der neuen Wohnungen preisgebunden anbieten muss; nun sind es nur 25% - ca. 100 Wohnungen weniger im dringend benötigten Segment preisgünstiger Wohnungen. So viel zum Thema: „Bauen statt Deckeln“.