Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Steglitz-Zehlendorf
19:00 - 22:00 Uhr
Berlin, Rathaus Charlottenburg  /  Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin, BVV-Saal, 3. OG

Wahlversammlung für die Delegierten zum Bundesparteitag in der Periode 2020-2021

Zusammen mit den Bezirksverbänden Charlottenburg-Wilmersdorf und Spandau wählen wir die Delegierten zum Bundesparteitag in der Periode 2020-2021.

Liebe Genossi*nnen,

die Bezirksvorstände der LINKEN. Charlottenburg-Wilmersdorf, Spandau und Steglitz-Zehlendorf laden herzlich zur gemeinsamen Wahlversammlung ein.

Die einzelnen Bewerbungen findet ihr unten.

 

Dienstag, 03.12.2019 um 19 Uhr,

im Rathaus Charlottenburg (Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin), 

im BVV-Saal, 3. OG 

 

Wir freuen uns auf Euch!

Mit sozialistischen Grüßen
 

Euer Bezirksvorstand

 

 

Als Wahlverfahren wird vom Landesgeschäftsführer Folgendes vorgeschlagen: 

Verfahren zur Wahl der Bundesparteitagsdelegierten im Delegiertenwahlkreis Charlottenburg-Wilmersdorf/Spandau/Steglitz-Zehlendorf

Zu wählen sind im Delegiertenwahlkreis insgesamt vier Delegierte. Unter Beachtung der Geschlechtergerechtigkeit sind davon mindestens zwei Frauen zu wählen. Ebenfalls soll sichergestellt werden, dass aus jedem der drei Bezirksverbände mindestens ein Delegierter oder eine Delegierte entsendet wird (Anwendung von §6 (3) der Wahlordnung). Dazu wird folgendes Wahlverfahren vorgeschlagen:

1. Wahlgang

  • Im ersten Wahlgang können alle Mitglieder unabhängig von Geschlecht oder Bezirksverband kandidieren und haben die gleichen Chancen gewählt zu werden.
  • Der Wahlgang findet auf einer gemischten Liste statt. Die Geschlechter- als auch die Bezirksquote wird auf das Wahlergebnis zur Feststellung der gewählten Delegierten angewendet.
  • Die Versammlung beschließt nach §10 (2) der Wahlordnung, dass Kandidat*innen mindestens 25% der Stimmen auf sich vereinen müssen um gewählt zu werden.
  • Anwendung der Quoten auf das Wahlergebnis im 1. Wahlgang:
    1. Die erste gewählte Delegierte ist in jedem Fall die Frau mit den meisten Stimmen. Der Bezirksverband, dem sie angehört, bekommt in diesem Wahlgang kein weiteres Mandat.
    2. Zweite/r gewählte/r Delegierte/r ist die Person mit dem (nächst-)besten Wahlergebnis, die nicht aus dem gleichen Bezirksverband wie unter (1) stammt.
    3. Dritte/r gewählte/r Delegierte/r ist die Person mit dem dann nächstbesten Wahlergebnis, die nicht aus dem gleichen Bezirksverband wie unter (1) und (2) stammt.
  • Nach Abschluss des 1. Wahlgangs stehen also bereits drei Delegierte (pro Bezirksverband eine/r) und davon mindestens eine Frau fest.

2. Wahlgang

  • Sollten im 1. Wahlgang bereits zwei Frauen gewählt worden sein, ist die Mindestquotierung erfüllt. In dem Fall können im 2. Wahlgang alle Mitglieder unabhängig von Geschlecht oder Bezirksverband kandidieren.
  • Sollte im 1. Wahlgang lediglich eine Frau gewählt worden sein, ist die Mindestquotierung noch nicht erfüllt. In dem Fall können im 2. Wahlgang nur Frauen (aber unabhängig vom Bezirksverband) kandidieren. Sollte sich nun keine Frau finden, die kandidiert, so bleibt das Mandat bis zu einer möglichen Nachwahl unbesetzt.
  • Auch im 2. Wahlgang müssen Kandidat*innen mindestens 25% der Stimmen auf sich vereinen um gewählt zu werden.
  • Gewählt im 2. Wahlgang ist der/die Kandidat*in mit den meisten Stimmen.

Nach Abschluss von 1. und 2. Wahlgang werden also vier Delegierte (davon mindestens zwei Frauen) gewählt sein, und aus jedem Bezirksverband wird ein/e Delegierte dabei sein.

In meinen Kalender eintragen

Veranstaltungsort

Rathaus Charlottenburg

Otto-Suhr-Allee 100
10585 Berlin


U7   (Richard-Wagner-Platz)

Dateien

zurück zur Terminliste