Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles

Montage Homepage FDP & DIE LINKE

Rechtsputsch in Thüringen !

Die Wahl von Kemmerich (FDP) zum Ministerpräsidenten von Thüringen ist eine üble Trickserei und Betrug, so Bernd Riexinger. Ein Ministerpräsident Bodo Ramelow, der von 60 Prozent der Thüringerinnen und Thüringern direkt gewählt worden wäre, wird nun durch einen abgelöst, der es mit 71 Stimmen über die 5-Prozent-Hürde geschafft hat. In Erfurt sind unverantwortliche Hasardeure am Werk.

Radio1  Kommentar von Markus Feldenkirchen "Thüringer CDU im Chaos"  

Rechtsputsch in Thüringen !

Die Wahl des FDP-Politikers Kemmerich zum Ministerpräsidenten von Thüringen, hat einiges offenbart. Die ideologischen Unterschiede zwischen CDU/CSU und FDP einerseits und der AfD, den Kapitalismus betreffend, sind marginal. Einig sind sie sich in jedem Fall im Kampf gegen Linke, sie fürchten, dass diese das umweltzerstörende, menschenverachtende marktradikale System auf reformerischen oder revolutionären Weg überwinden könnten. Auf den Nachdenkseiten schreibt Albrecht Müller: „Der Vorgang könnte etwas Gutes an sich haben, wenn Grüne, SPD und die Linke bei dieser Gelegenheit erkennen, wie die politische Zukunft aussieht, wenn sie sich nicht zusammenraufen und als potentielle Koalitionspartner und politisch Verbündete bei der nächsten Bundestagswahl antreten. Nicht gegeneinander, sondern als Partner.“ Die Vertreter der „Mitte“, auch bekannt als Verfechter der abstrusen Theorie „ROT GLEICH BRAUN“, (zuweilen sollen auch „Linke“ daran glauben) haben wieder mal gezeigt, was sie unter „Mitte“ verstehen. Es ist alles schon mal dagewesen, dass die bürgerliche Mitte den Faschisten die Steigbügel gehalten hat. In diesem Zusammenhang würde es auch nicht schaden darüber nachzudenken welche Bedeutung der Antikommunismus als ideologischer Klebstoff hat. Das Zitat von Albrecht Müller erinnert mich an die Worte von Martin Niemöller: „Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Kommunist. Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschafter. Als sie die Sozialisten einsperrten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Sozialist. Als sie die Juden einsperrten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Jude. Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“ - Wehret den Anfängen!

E. Sp.


Termine

  1. Steglitz-Zehlendorf
    10:00 - 12:00 Uhr
    Berlin, »Roter Kreisel« Franziska Brychcy

    Kiezfrühstück

    Haben Sie Fragen, Anregungen oder Probleme? Kommen Sie zu unserem kostenlosen Kiezfrühstück und sprechen Sie mit der Abgeordneten - wir helfen gerne! mehr

    In meinen Kalender eintragen

Geschäftsstelle

Schildhornstr. 85A
12163 Berlin
030 / 700 967 41

info@dielinke-steglitz-zehlendorf.de

Öffnungszeiten
Montag 12 - 17 Uhr
Dienstag 13 - 15 Uhr

. Frieden & Abrüstung

Weihnachtseinkäufe

Kurt Tucholski "Einkäufe Dezember 19" gesungen von Ernst Busch.