Zurück zur Startseite

Zitat

Die Philosophen haben die Welt
nur verschieden interpretiert,
es kommt aber darauf an sie zu verändern.
Karl Marx

Karikaturen

Aus: Die Quelle 9/1955 (DGB)

Bezirksvorstand DIE LINKE Steglitz-Zehlendorf

Der Bezirksvorstand

Franziska Brychcy wurde zur Vorsitzenden gewählt, Gerald Bader zum stellvertretenden Vorsitzenden. Schatzmeister bleibt Hans-Jürgen Stern.

Vorstandsmitglieder in alphabetischer Reihenfolge:

Bijan Aghdasi <bijan.aghdasi@googlemail.com>

Carola Henatsch<chen@alice-dsl.de>

Eduard van der Wal<yvon.van@t-online.de>

Franziska Brychcy <franziska.brychcy@dielinke-steglitz-zehlendorf.de>

Gabilotte Lanzrath<Gabilotte.Lanzrath@berlin.de>

Gerald Bader <bader.gerald@yahoo.de>,

Hans-Jürgen Stern<hans-juergenstern@alice-dsl.net>,

Ilona Nippert<ilona.nippert@web.de>

Klaus Meier<klaus@linksz.de>

Mathias Gruner<mathias.gruner@outlook.com>

Geschäftsordnung des Bezirksvorstandes Der Partei DIE LINKE. Steglitz-Zehlendorf

1. Der Bezirksvorstand tritt in der Regel jeden 2. und 4. Dienstag im Monat zusammen (Beginn 18:30 Uhr). In dringenden Fällen kann auf Wunsch von mindestens der Hälfte der Vorstandsmitglieder eine außerordentliche Vorstandssitzung einberufen werden. Die Sitzungen werden von einem Vorstandsmitglied geleitet, die/der auf der vorhergehenden Sitzung festgelegt wurde. Wenn es keine Festlegung gibt, wird die Sitzung vom Bezirksvorsitzenden oder einem der zwei stellvertretenden Bezirksvorsitzenden geleitet.

 

2. An der Vorbereitung der Sitzungen des Bezirksvorstandes werden alle Vorstandsmitglieder beteiligt. Verantwortlich sind der Vorsitzende und die stellvertretenden Vorsitzenden. Zu der Vorbereitung gehört:

 

  • Entwurf der Tagesordnung und des Zeitplanes, 

  • rechtzeitige Bereitstellung der Beratungsunterlagen, einschließlich der    Beschlussentwürfe. 

  • Der Bezirksvorstand bestimmt aus seiner Mitte eine Person mit der  Erstellung der Beschlussprotokolle.

 

3.    Einladung, Tagesordnung und Protokoll der Bezirksvorstandssitzungen erhalten die Vorstandsmitglieder, die Delegierten des Bezirksverbandes zu Parteitagen, zum Landesausschuss und Mitglieder im Landesvorstand sowie Sprecher/innen von solid, der Basisorganisationen und Arbeitskreise und jedes interessierte Mitglied aus dem Bezirksverband Steglitz-Zehlendorf. Vorschläge zur Tagesordnung der Vorstandssitzungen können von allen Zusammenschlüssen und Mitgliedern eingebracht werden.

 

4.    Die Tagungen des Bezirksvorstandes sind öffentlich. Aufgrund einer Mehrheitsentscheidung der BV-Mitglieder können Tagungen in geschlossener Sitzung durch- bzw. weitergeführt werden. Der Bezirksvorstand kann weitere Personen zu geschlossenen Sitzungen hinzuziehen.

 

5.    Zu Beginn der Sitzung beschließt der Bezirksvorstand über Tagesordnung und Zeitplan. Vorschläge zur Erweiterung bzw. Veränderung der Tagesordnung können durch alle Teilnehmer/innen der Beratung beantragt werden.

 

6.    Der Bezirksvorstand fasst Beschlüsse mit Stimmenmehrheit. Stimmengleichheit gilt als Ablehnung. Beschlussrecht haben nur die Mitglieder des Bezirksvorstandes. Der Bezirksvorstand ist beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte der Mitglieder des Bezirksvorstandes anwesend sind. Die Beschlüsse werden in geeigneter Weise veröffentlicht. In Ausnahmefällen kann der Vorstand ohne Beschlussfähigkeit Beschlüsse fassen, die bei der nächsten Vorstandssitzung bestätigt werden müssen.

 

7.  Alle Mitglieder des Bezirksvorstands und Gäste haben das Recht, zur Diskussion zu sprechen. Durch die/den Leiter/in der Beratung wird die Rednerliste unter Berücksichtigung der Quotierung festgelegt.

 

8.    Anträge zur Geschäftsordnung können außerhalb der Rednerliste von den Mitgliedern des Bezirksvorstandes gestellt und begründet werden. Vor der Abstimmung zum Antrag zur Geschäftsordnung erhält je ein/e Redner/in für bzw. gegen den Antrag das Wort.

 

9.    Die Tagesordnungspunkte Beschlusskontrolle (inklusive Protokoll), aktuell Politisches (möglichst nicht länger als 30 Minuten) sowie Finanzen sind ständige Bestandteile der Tagesordnung des Bezirksvorstandes.

 

10. Erklärungen des Bezirksvorstandes werden vor der Veröffentlichung bzw. Bekanntmachung  beraten und beschlossen.

 

11. Diese Geschäftsordnung kann durch Mehrheitsbeschluss ergänzt und verändert werden.

 

 

Einstimmig beschlossen auf der Bezirksvorstandssitzung am 13.12.2009